Eingriff und Behandlungsablauf

Modernes Facelifting wird in einer sogenannten Dämmerschlafnarkose durchgeführt, die mit einer örtlichen Betäubung kombiniert wird.

In Zusammenarbeit mit einer sehr erfahrenen Anästhesistin wird diese Form der Narkose durch die fein abgestimmte Zusammensetzung der Medikamente so weit optimiert, dass sie sowohl Arzt als auch Patientin die besten Voraussetzungen für ein gelungenes Ergebnis unter risikoarmen Bedingungen bietet.

Die Patientin atmet selbständig und hat eine völlig natürliche Muskelspannung und Mimik. Zudem ist sie natürlich ohne Schmerzempfindung und Wahrnehmung. Nach der Operation fällt bei einer Dämmerschlafnarkose darüber hinaus die mitunter unangenehme Aufwachphase weg. Wenige Minuten nach Abschluss der Operation kommt die Patientin sanft zu sich.

Ihr Unterbewusstsein hat bereits registriert, dass der Facelift Eingriff gut verlaufen ist, sodass sie trotz der leichten Verbände, die in den ersten postoperativen Stunden die frischen Nähte schützen sollen, völlig entspannt einen ersten Blick in den Handspiegel werfen kann. Nach zwei Stunden im Beobachtungsraum des OP Traktes, die Sie wahrscheinlich verschlafen werden, können Sie bereits aufstehen.

facelifting

Mitgliedschaften